Die Klimapilgerreise wird von Yeb Saño geleitet, dem ehemaligen Klimaverhandlungsführer der Philippinen. Vor ein paar Jahren zerstörte der Typhon Hayian (oder Typhon Yolanda auf den Philippinen) Yebs Heimatgemeinde. Tausende von Menschen haben ihr Leben verlore. Klimawandel macht Stürme wie diesen wahrscheinlicher für die Philippinen.

Seitdem setzts sich Yeb jeden wachen Moment für einen sicheren Planten für seine Nachbarn und Menschen wie sie auf der ganzen Welt ein. Er verbrachte Monate auf See und wurde Zeuge der Umweltzerstörung. Er nahm bereits an der Pilgerreise teil – damals zum Pariser Klimaabkommen von Rom nach Paris.

Yeb wird die 1.500 Kilometer lange Strecke von weiteren Pilger*innen von den Philippinen begleitet. Für kürzere Abschnitte der Reise werden Pilger*innen von Zentral- und Osteuropa dazukommen.

Donate